30.11.2006 PM Jugendfreizeitheim

GRÜNE: Jugendarbeit in der Vahr in Bedrängnis. Entkommunalisierung des Jugendfreizeitheims stellt Stadtteilbudget vor Probleme.

01.12.06 –

Auf der letzten Sitzung des Controllingausschusses in der Vahr wurde bekannt gegeben, dass das Sozialressort  im Zuge der Entkommunalisierung des Jugendfreizeitheims in der Vahr, bemerkt hat das die Betriebskosten 20.000€ höher sind als veranschlagt. Diese sollen künftig vom Stadtteil getragen werden. Sascha Falkenhain Beirat von Bündnis90/ Die Grünen in der Vahr erklärt dazu: “Dies zeigt mal wieder wie weit weg die Rot-Schwarze Koalition von den eigentlichen Problemen der Jugendlichen in Bremen ist. Es ist nicht absehbar, was passieren wird, wenn in Problemgebieten wie der Vahr die Mittel für die Jugendarbeit so gedrückt werden. Offenbar hatte das Sozialressort keine Ahnung über die wirklichen Kosten des Freizeitheims.“

Jens Crueger, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft, merkt an das es ähnliche Probleme auch in anderen Stadtteilen gibt. “Die Große Koalition darf diese Mehrkosten nicht auf die Stadtteile abwälzen. Hier muss das Sozialressort einspringen.” so Crueger. Crueger weiter: „Wir müssen alles dafür tun das genügend Geld für gute Jugendarbeit in den Stadtteilen zur Verfügung steht.“

Medien

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.